Posts tagged ‘Musikschule’

29. Mai 2014

Musikschule Marl ruft zum „Day of Song“ auf

Am 27. September 2014 wird in der gesamten Metropole Ruhr der dritte „!SING – DAY OF SONG“ gefeiert. Von Jugendgruppen über Bergmannschöre bis hin zum spontanen Chor sind hunderte Gruppen und Chöre dabei und verwandeln das Ruhrgebiet in das größte singende Konzerthaus Europas. Auch die Musikschule der Stadt Marl ruft jetzt zu diesem musikalischen Highlight auf.
„In diesem Jahr steht ‚Jugend und Gesang‘ im Fokus des ‚Day of Song‘“, sagt Günter Braunstein, Leiter der städtischen Musikschule. „Alle jungen Leute und Junggebliebene aus Marl sind herzlich eingeladen mitzusingen“. Nähere Informationen zur Beteiligung der Musikschule am „Day of Song“ gibt’s unter der Rufnummer (02365) 698 6249. Ein Formular für die Bestellung von Werbemitteln können interessierte Musikerinnen und Musiker hier herunterladen.
Multikulturell und integrativ
Ein drittes Mal nach 2012 und dem Auftakt zum Kulturhauptstadtjahr 2010 werden tausende Menschen am 27. September mit einstimmen und Lieder aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft singen. Der „!SING – DAY OF SONG“ ist interkommunal und interdisziplinär, sowie multikulturell und integrativ. Er leistet somit einen wichtigen Aspekt für die kulturelle Bildung der Gesellschaft – insbesondere von Kindern und Jugendlichen. Mit künstlerisch hochwertigen Konzepten und Kooperationspartnern ist das Projekt ein wichtiger Bestandteil des Kulturangebots der Metropole Ruhr.

Advertisements
14. Juni 2013

Marl: Konzert spannt Bogen vom Mittelalter bis zur Moderne

Die Mitglieder des Gitarrenensemble Vielsaitig freuen sich bereits auf ihren Auftritt beim Sonmmerkonzert der städtischen Musikschule am 18. Juni.

Beim Sommerkonzert der städtischen Musikschule am 18. Juni spannen über vierzig Akteure einen musikalischen Bogen vom 10. bis ins 21. Jahrhundert.

Vom mittelalterlichen Stück für Blockflöte über barocke und klassische Werke berühmter Komponisten bis zum Jazz und zur aktuellen Filmmusik ist alles dabei. Während im ersten Teil des Konzerts vor allem die Klassik im Vordergrund steht, sorgt im zweiten Teil Unterhaltungsmusik im besten Sinne des Wortes für flotte Rhythmen und gute Laune.
Das Sommerkonzert beginnt am 19 Uhr in der Aula der Goetheschule an der Hervester Straße. Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter:
11. Mai 2013

Workshop in Marl entführt in die zauberhafte Klangwelt der Harfe

Porträtfoto von Sonja Jahn
Sonja Jahn entführt beim Workshop der städtischen Musikschule in die zauberhafte Klangwelt der Harfe.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die schon immer einmal Harfe spielen wollten, können sich diesen Traum bei einem Workshop der städtischen Musikschule am 22. Juni erfüllen.

Unter der fachlichen Leitung von Harfinistin Sonja Jahn, die u.a. für das WDR-Rundfunksinfonieorchester Köln und als Musikpädagogin an der städtischen Musikschule tätig ist, können Musikinteressierte beim Workshop erste Erfahrungen mit dem Instrument machen und sich in die zauberhafte Klangwelt der Harfe entführen lassen. Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen sind bis zum 14. Juni möglich.

Sonja Jahn stammt aus Bratislava. Sie studierte an der Akademie für musische Künste in Prag und an der Hochschule für Musik in Köln. Sie ist Preisträgerin mehrerer Musik-Wettbewerbe, hat mehrere CDs veröffentlicht sowie als Solistin an Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mitgewirkt. Seit vielen Jahren unterrichtet Sonja Jahn auch erfolgreich Schüler aller Altersgruppen. Sie hat regelmäßig junge Schülerinnen und Schüler zu einer erfolgreichen Teilnahme an Regional- und Landeswettbewerben von „Jugend musiziert“ geführt und ist wegen ihrer pädagogischen Erfahrungen auch als Jury-Mitglied sehr geschätzt.

Parallel zu dem Workshop wird es eine Ausstellung geben, bei der Haken-Harfen, Noten und CDs mit Harfenmusik präsentiert werden, um den Teilnehmern einen breiten Überblick über die Welt der Harfe zu geben. Die Harfenausstellung wird die Firma Glissando (Röttenbach) gestalten, die vor Ort auch kleinere Reparaturen vornimmt.

Der Beitrag zur Teilnahme am Workshop am 22. Juni von 9 bis 17 Uhr in der Musikschule der Stadt Marl (Westfalenstr. 68a) beträgt 20 Euro für Kinder und Jugendliche bzw. 30 Euro für Erwachsene. Eine Anmeldung ist bis zum 14. Juni bei Sonja Jahn möglich (Telefon 02362 / 2 55 28, E-Mail sonjahn@arcor.de).

 

Schlagwörter:
9. Mai 2013

Marl: Wer hat Interesse am Komponieren?

André Butler wird die neue Kompositionsklasse leiten. Er hat sich u.a. mit seiner Filmmusik zu Thomas Riedelsheimers Kinodokumentation „Seelenvögel“, die 2013 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, einen Namen gemacht.

Die Musikschule der Stadt Marl beabsichtigt, kurzfristig eine Kompositionsklasse einzurichten. Interessierte können sich ab sofort in der Musikschule anmelden. Der erste Unterrichtsmonat kann als Schnupperunterricht gebucht werden und ist kostenfrei.

In der Kompositionsklasse erhalten interessierte Musikfreunde unter der fachlichen Anleitung von André Buttler eine Einführung in die Kunst des Komponierens und werden selbst eigene Musikstücke kreieren.

André Buttler, Jahrgang 1993, nahm von 2007 bis 2010 Unterricht in Komposition und Musiktheorie bei István Nagy an der städtischen Musikschule Marl. Schon in der Oberstufe studierte er Integrative Komposition an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen-Werden. Zusätzlich besuchte er verschiedene Meisterkurse bei namhaften Komponisten.

André Buttler ist mehrfacher Preisträger des Bundeswettbewerbes Komposition. Er wurde für seine Leistungen u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie von der Musikschule Marl geehrt und als „Marls Bester 2010″ in der Kategorie „Herausragende musikalische Leistung“ ausgezeichnet.

Zu den Kompositionen von André Buttler zählen neben verschiedenen kammer-musikalischen und orchestralen Werken die Filmmusik zu Thomas Riedelsheimers Kinodokumentation „Seelenvögel“, die 2013 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, und die Musicalkomödie „Piraten der Finsternis – Die Legende des DJ Jones“.

Interessierte Musikfreunde können sich ab sofort an der Musikschule der Stadt Marl anmelden (Tel. 02365 / 6986250 und 6986248, montags bis mittwochs von 10 bis 12.00 Uhr und 14 bis 16.00 Uhr und donnerstags bis 17.30 Uhr). Die Musikschule erteilt gern weitere Auskünfte zur neuen Kompositionsklasse.

 

Schlagwörter:
26. April 2013

Marl: Junge Talente beeindrucken mit Songs und klassischer Musik

Musikschule Marl
Musikschule Marl: Junge Talente beeindrucken mit Songs und klassischer Musik.

Am 5. Mai können sich die Musikfreunde in Marl beim „Konzert der Jüngsten“ wieder von den jungen Talenten der städtischen Musikschule begeistern lassen.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet bekannte Melodien wie Scott Joplins „Entertainer“ oder der „Titanic“-Song „My heart will go on“ als Klavierfassung, gespielt von einer Pianistin im Grundschulalter. Für die Freunde der klassischen Musik gibt es Werke von berühmten Komponisten wie Bach, Telemann, Vivaldi und Beethoven zu hören.

Lohnender Konzertbesuch

Auch wegen der Vielfalt der präsentierten Instrumente lohnt sich ein Konzertbesuch: Von Violine und Violoncello über Oboe, Blockflöte, Trompete, Klavier, Gitarre und Harfe bis zu Percussion wird alles geboten. Sogar ein veritables Streichorchester tritt auf, ebenso ein Gitarrenensemble und eine ganze Grundschulklasse als Chor.

Das Konzert der Jüngsten…

...beginnt am 5. Mai um 11 Uhr in der Aula des Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Der Eintritt ist frei. Die jungen Musikerinnen und Musiker freuen sich auf ein großes Publikum!

Schlagwörter:
12. März 2013

Marl: jBM und Musikschule laden zum Schnuppertag ein

Musikschule der Stadt Marl
jBM und Musikschule laden zum Schnuppertag ein

Das junge Blasorchester Marl e.V. (jBM) lädt am Samstag, 23. März 2013, in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Marl interessierte Schüler, Lehrer und Eltern zum Schnuppertag in die Aula des ASGSG ein.

Neben allerhand Konzerten verschiedener Ensembles des Orchesters besteht von 11 bis 15 Uhr auch die Möglichkeit, alle Blasinstrumente selbst auszuprobieren.

Einblick in die Welt der Blasmusik

Die langjährige Zusammenarbeit zwischen jBM und der Musikschule der Stadt Marl ermöglicht den Kindern aller Schulen unter Anleitung von erfahrenen Musiklehrer und professionellen Musikern einen Einblick in die Welt der Blasmusik. Neben den beliebten und gut frequentierten Instrumenten wie Klarinette, Saxophon und Querflöte sollen die Kinder vor allem auch an Trompete, Posaune, Horn, Tenorhorn und Tuba herangeführt werden. Sogar Exoten wie Fagott, Bassklarinette, Baritonhorn und Oboe werden vertreten sein. Natürlich gehören zur großen Gruppe des Blasorchesters auch das Schlagwerk und der Kontrabass.

jBM Greenhorns

Eltern, die erfahren möchten, wo die musikalischen Talente ihres Kindes liegen, sollten sich den Schnuppertag im ASGSG nicht entgehen lassen. „Die musikalische Ausbildung der Kinder übernimmt die Musikschule der Stadt Marl“, erklärt Günther Braunstein, Leiter der städtischen Musikschule. „Wenn sie soweit sind, dann sind die Jungmusiker herzlich in dem Nachwuchsorchester der jBM Greenhorns willkommen“. Das junge Blasorchester selbst übernimmt dann, so Braunstein, die Fortgeschrittenen und spielt nun schon seit Jahren sinfonische Blasmusik auf höchstem Niveau. „Dabei wäre das Angebot des jBM’s ohne die enge Kooperation mit der Musikschule der Stadt Marl nicht möglich“.

 

 

Schlagwörter:
8. März 2013

Marl: Musikschule lädt zum Vortragsabend ein

Musikschule der Stadt Marl
Musikschule lädt zum Vortragsabend ein

Bevor die Schüler der Musikschule ihre wohlverdienten Osterferien antreten, geben sie am Dienstag, 12. März 2013, beim Vortragsabend noch eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens.

Die Musikschule der Stadt Marl lädt für 19 Uhr in die Aula der Goetheschule ein. Der Der Eintritt ist frei.

Beim Vortragsabend erwartet die Gäste ein vielfältiges Programm: Barockstücke berühmter Komponisten wie Bach und Händel sind ebenso vertreten wie populäre Klassiker von „Pink Panther“ in einer Bearbeitung für Querflötenensemble oder „Hells Bells“ von ACDC, stilecht präsentiert von E-Gitarren, E-Bass und Schlagzeug. Wer sich für klassische Instrumente in modernem Kontext begeistern kann, bekommt ein aufregendes avantgardistisches Stück für Blockflötentrio zu hören. Auch die musikalischen Leistungen einer ganzen Grundschulklasse, die als Chor auftritt, werden sicherlich alle großen und kleinen Zuhörer mitreißen. Gäste können sich auf einen abwechslungsreichen und spannenden Konzertabend freuen.

Schlagwörter:
1. März 2013

Marl: Bachs „Kunst der Fuge“ im Gesprächskonzert

Das Logo der städtischen Musikschule
Die Musikschule der Stadt Marl lädt die Freunde klassischer Musik zu einem Gesprächskonzert über Bachs „Kunst der Fuge“ ein.

Zu einem außergewöhnlichen Konzert lädt die Musikschule der Stadt Marl am Sonntag (3. März)  ein: Bachs „Kunst der Fuge“ wird den Freunden klassischer Musik in Wort und Ton näher gebracht.

In dem Gesprächskonzert wird Wolfgang Endrös, Leiter des Sinfonieorchesters der Musikschule und Künstlerischer Leiter der Musikgemeinschaft, „Die Kunst der Fuge“, das letzte große Werk Johann Sebastian Bachs, vorstellen und fachlich erläutern. Die Musik Bachs wird dabei vom Sinfonieorchester sowie von Kammermusikensembles der Musikschule gespielt.
Das Gesprächskonzert beginnt um 17 Uhr in der Pauluskirche in Marl-Hüls (Römerstraße). Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Schlagwörter:
30. Januar 2013

Marl: Noch freie Plätze im Kurs „musikalische Früherziehung“

Musikalische Früherziehung
„Musikalische Früherziehung“: Noch freie Plätze im Kurs!

Gute Nachricht für alle Eltern, die ihre Kinder musikalisch fördern wollen: Die Musikschule bietet noch freie Plätze für einen Kurs zur „musikalischen Früherziehung“ an, der im Februar startet.

Der Kurs für Kinder (4 Jahre) ist auf eine Dauer von zwei Jahren ausgelegt (Kündigung halbjährlich möglich). Die Kosten betragen monatlich 24 Euro. Die Gruppe besteht aus 10 bis 15 Kinder und wird immer montags um 15.30 Uhr unterrichtet. Die Musikschule der Stadt Marl nimmt noch Anmeldungen unter der Rufnummer (02365) 698 62 48 oder -50, per Fax unter 698 62 51 oder via Email musikschule@marl.de entgegen. Mehr zur Musikschule gibt es hier.

Die musikalische Früherziehung…

…ist eine ganzheitliche Förderung für Kinder von vier bis sechs Jahren. Sie will Kinder auf vielfältige Art und Weise sensibilisieren, ihnen eine erlebnisreiche Einführung in die Musik bieten und sowohl Interesse als auch Freude an der Musik wecken. Die musikalische Früherziehung fördert das Hören, das Singen und Sprechen, das allgemeine Ausdrucksvermögen, die Konzentrationsfähigkeit, die Kreativität und das Sozialverhalten. Der Körper wird mittels Stimme, Sprache und Geräusche als Musikinstrument er-fahren. Die Kinder machen Melodie-, Rhythmus- und Klangerfahrungen und kommen dabei mit verschiedenen Instrumenten in Berührung. Die Erfolgserlebnisse beim gemeinsamen Singen und Musizieren ermöglichen den Kindern, auf spielerische Weise auch Selbstvertrauen und soziale Kompetenz zu entwickeln.

 

Schlagwörter:
15. Januar 2013

Marl: „Bei ,Jugend musiziert‘ ist für alle Platz“

Programmvorstellung "Jugend musiziert"
Felizitas Hofmann, Brigitte Kluth, Günter Braunstein und Gerd Kluth (v.r.n.l.) bei der Programmvorstellung „Jugend musiziert“.

Auch in diesem Jahr ist Marl – gemeinsam mit Gelsenkirchen – wieder Gastgeber des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“. Insgesamt 83 junge Musikerinnen und Musiker wollen sich Ende Januar in der Scharounschule in Marl dem Urteil der Fachjurys stellen. „Jugend musiziert“ erfreut sich auch im 50. Jahr seines Bestehens in der Region Ruhr Nord immer noch lebhaften Zuspruchs.

„Auch wenn wegen der Verkürzung der Schulzeit von 13 auf 12 Jahre und der stärkeren zeitlichen Beanspruchung weniger Zeit für das Erlernen und Spielen eines Instrument bleibt, bewegen sich das Interesse der Kinder und Jugendlichen an der Musik und die Qualität der Beiträge noch auf einem konstant hohem Niveau“, sagte Felizitas Hofmann, Regionalleiterin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ für den Bezirk Ruhr Nord, heute (15.01.) bei der Vorstellung des diesjährigen Regionalwettbewerbs, der vom 24. bis 27. Januar in Marl und Gelsenkirchen stattfindet.

„Bei ,Jugend musiziert‘ ist für alle Platz“

Insbesondere für Ensembles sei es schwieriger geworden, sich nach der Schule regelmäßig zu Proben zusammenzufinden, hat die Musikpädagogin beobachtet, die hauptberuflich an der Musikschule der Stadt Gelsenkirchen tätig ist. So überrasche es nicht, dass deutlich mehr als die Hälfte der Anmeldungen zum Regionalwettbewerb – nämlich 49 – auf die Solofächer Streicher und Akkordeon entfielen. Dagegen seien die Ensemblefächer Harfenduo, Zupfensemble und Alte Musik, die im Wettbewerb jeweils nur mit einem oder zwei Ensembles vertreten sind, deutlich in der Minderheit. Doch auch diese „exotischeren“ Beiträge würden „selbstverständlich“ in das Programm aufgenommen und bewertet. Schließlich habe sich „Jugend musiziert“ in den 50 Jahren seines Bestehens zu einem „Wettbewerb mit einem vielfältigen Spektrum an Instrumenten und Musikliteratur entwickelt, die von Alter bis neuer Musik reicht und auch Element der Popmusik nicht ausklammert“, so Felizitas Hofmann. „Bei ,Jugend musiziert‘ ist für alle Platz“.

 

Marl und Gelsenkirchen als Spielorte

Nach Auskunft von Günter Braunstein, Leiter der Musikschule der Stadt Marl, werden – wie auch in früheren Jahren – alle Wettbewerbe in der Scharounschule stattfinden, mit Ausnahme der Wertung Popgesang, die auch bisher schon im Consol Theater in Gelsenkirchen über die Bühne gegangen sei. Lediglich das Preisträgerkonzert zum Abschluss des Regionalwettbewerbs habe wegen der Sanierung der Aula ins Schloss Horst in Gelsenkirchen verlegt werden müssen.

Musiknachwuchs soll sich in Marl wohlfühlen

„Die Organisationsteams des Regionalwettbewerbs, der städtischen Musikschule und unseres Fördervereins haben alles bestens vorbereitet, damit sich die jungen Musikerinnen und Musiker sowie auch ihre Eltern bei uns in der Scharounschule wohlfühlen“, versichert Günter Braunstein. „Wir heißen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unserer Musikschule herzlich willkommen und drücken ihnen beide Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb im Jubiläumsjahr von ,Jugend musiziert'“.

Weg führt von Marl über Bonn ins Finale nach Nürnberg

Die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Regionalwettbewerbs erhalten jeweils eine Empfehlung für den Landeswettbewerb im März in Bonn. Die ersten Preisträger aller Bundesländer ermitteln schließlich vom 17. bis 23. Mai in Erlangen, Fürth und Nürnberg untereinander die Bundespreisträger 2013.

Veranstaltet wird „Jugend musiziert“ vom Deutschen Musikrat. Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt die Grundfinanzierung sicher. Größter Einzelförderer des bundesweiten Nachwuchswettbewerbs sind die Sparkassen. Für den Regionalwettbewerb Ruhr-Nord stellt neben der Sparkasse Vest Recklinghausen und der Sparkasse Gelsenkirchen auch die Infracor GmbH (Marl) Sonderpreise zur Verfügung. Der Regionalwettbewerb wird außerdem von der Kluth-Stiftung Jugend und Kultur (Marl) gefördert, deren Engagement Brigitte und Gerd Kluth erläuterten.

Der Regionalwettbewerb: Orte und Termine

  • In der Scharounschule Marl stellen sich die jungen Musikerinnen und Musiker am 25. und 26. Januar dem Urteil der Fachjurys. Am 25.01. (17 bis 20 Uhr) stehen die Wertungen für Violine Solo auf dem Programm. Am 26.01. zeigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Können in den Wertungen Violine, Cello, Kontrabass Solo, Bläser-/Kalvier-Duo (10 bis 18 Uhr) sowie in den Wertungen Akkordeon, Harfenduo, Zupfensemble und Alte Musik (14 bis 16.30 Uhr).
  • In Gelsenkirchen finden die Wertung Popgesang (24.1., 17 bis 21 Uhr, Consol Theater) und das Preisträgerkonzert zum Abschluss des Regionalwettbewerbs (27. 1., 12 Uhr, Schloss Horst) statt.

Alle Wertungsspiele und das Abschlusskonzert sind öffentlich. Der Eintritt ist frei.

 

Schlagwörter: