Posts tagged ‘Jugendtreffen’

28. Juli 2014

Vier Jugendliche vertreten Marl beim Internationalen Jugendtreffen in Krosno Polen ­

4aacb11631Multikulturell, aufregend und lehrreich – das verspricht das vierte Internationale Jugendtreffen 2014 in Krosno (Polen). Auch vier junge Leute aus Marl sind mit dabei.
Auf das Internationale Jugendtreffen im polnischen Karpatenvorland dürfen sich jetzt Rabea Effelsberg, Florian Soßna und Theresa Heimes vom Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasium sowie Finn Bee vom Gymnasium im Loekamp freuen. „Ich habe schon einen Schüleraustausch in die USA mitgemacht“, erzählt Theresa Heimes. „Jetzt möchte ich diese tolle Gelegenheit nutzen, um weitere Erfahrungen im Ausland zu sammeln und Menschen aus anderen Kulturen kennen zu lernen“.
„Mit der Jugend die Welt bewegen“

In der Zeit vom 19. bis 24. August heißt es wieder: „Mit der Jugend die Welt bewegen“. Die junge Gruppe aus Marl wird gemeinsam mit ihrer Leiterin alle Jugendlichen aus Marl in Krosno vertreten. Sie sind jetzt die Botschafter unserer Stadt. Es ist wichtig, dass sich junge Menschen international begegnen und neue Freundschaften schließen. Dass das Internationale Jugendtreffen eine prägende Erfahrung ist, kann auch Tim Bartsch aus Marl bestätigen, der beim Jugendtreffen in Marl im vergangenen Sommer dabei war: „Die Kontakte bestehen bis heute. Über Facebook ist das ganz einfach.“
Das Internationale Jugendtreffen führt Kulturen zusammen
In Krosno treffen die Schülerinnen und Schüler auf rund 60 gleichaltrige Teilnehmer aus Marls Partnerstädten Creil in Frankreich, Pendle in Großbritannien, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Zalaegerszeg in Ungarn und Herzlia in Israel. Darüber hinaus nehmen Jugendliche aus der Slowakei, Marokko, Norwegen, dem Senegal, dem Westjordanland und der Tschechischen Republik teil. Auch in Polen wird die junge Multi-Kulti-Gemeinschaft wieder gemeinsam leben, lernen und lachen. Unterstützung erhalten die Marler Schülerinnen und Schüler von der Hüls AG-Stiftung, die die Reisekosten übernimmt.

29. Mai 2014

Marl: Internationales Jugendtreffen 2014 in Krosno „Mit der Jugend die Welt bewegen“

friedenstaube_picassoDas Internationale Jugendtreffen reist vom Ruhrgebiet ins Karpatenvorland: Vom 18. bis 24. August 2014 lädt die polnische Stadt Krosno Jugendliche aus Europa und Afrika zu einer multikulturellen Begegnung ein.
Aus Marl können vier junge Leute mit dabei sein, wenn es wieder heißt: „Mit der Jugend die Welt bewegen“. In Krosno treffen die Marler Jugendlichen gleichaltrige Teilnehmer aus Marls Partnerstädten Creil in Frankreich, Pendle in Großbritannien, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Zalaegerszeg in Ungarn und Herzliya in Israel. Darüber hinaus nehmen junge Leute aus der Slowakei, Marokko, Norwegen, dem Senegal, dem Westjordanland und der Tschechischen Republik teil.
„Bestes Jugendprojekt 2013″
Viele beteiligte Städte waren schon im August 2013 bei der dritten Ausgabe des Projektes mit dabei, als die Stadt Marl Gastgeber war. Das Institut für europäische Partner-schaften und internationale Zusammenarbeit (IPZ) hat die Begegnung von mehr als 60 Jugendlichen aus 13 Ländern in Marl zum „Besten Jugendprojekt 2013″ gewählt und die Stadt Marl dafür im März mit dem IPZ-Europapreis ausgezeichnet.
„Einzigartiges Erlebnis“
Die Stadt Marl freut sich sehr, dass nun Marls polnische Freunde den Staffelstab übernehmen und zur vierten Ausgabe des Internationalen Jugendtreffens einladen. Für alle jugendlichen Teilnehmer wird es wieder ein einzigartiges Erlebnis, wenn sie sich mit jungen Leuten aus anderen Ländern und Kulturen treffen, um internationale Freundschaften zu schließen.
Staffelübergabe
Vier junge Marlerinnen und Marler im Alter von 16 bis 19 Jahren können ihre Heimatstadt im August in Krosno vertreten. Voraussetzungen zur Teilnahme sind gute Englischkenntnisse und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen. Kosten für An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und geplante Aktivitäten entstehen den Teilnehmern nicht. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 9. Juni 2014 bei der Stadt Marl bewerben.
Alle Infos zur Bewerbung…
…und zur Teilnahme erhalten interessierte Jugendliche im Internet unter http://www.marl.de/ijt-sei-dabei. Weitere Infos zum Internationalen Jugendtreffen gibt es auch telefonisch bei Jennifer Radscheid, Integrationsbeauftragte der Stadt Marl, unter der Rufnummer (02365) 99-2777.
Videos vom Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl

27. August 2013

„Spektakel der Kulturen“ im Rahmen des internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl

 

Ein Höhepunkt der internationalen Begegnung bildet das „Spektakel der Kulturen“. Beim internationalen Abend zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat – z.B. mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang.

Es gab auch einen kulturellen Beitrag der Marler Jugendlichen zu sehen, eine Performance, die den Bergbau, die Chemie und den Fußball darstellte.
Jugendliche aus 13 Ländern auf vier Kontinenten waren beim „Spektakel der Kulturen“ im Rahmen des internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl, in der WBK, dabei. Sie kamen aus Abricots in Haiti, Bethlehem und Qadoura Camp in Palästina, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Creil in Frankreich, Dakhla in Marokko, Fjell in Norwegen, Herzliya in Israel, Krosno und Chorzów in Polen, Kuşadasι in der Türkei, Nabadji-Civol und Ourossogui im Senegal, Nowomoskowsk in Russland, Pendle in Großbritannien, Zalaegerszeg in Ungarn und aus Marl. Viele Jugendliche waren in der traditionellen Tracht ihrer Heimat erschienen
Die jungen Leute aus Haiti, Palästina, Frankreich, Marokko, Norwegen, Israel, Polen, Türkei, Senegal, Tunesien, Russland, Großbritannien, Ungarn und Deutschland stellten auf der Bühne die Tradition ihrer Heimat und Kultur da.
Bei den Tänzen aus Palestina, Marokko und aus dem Senegal machte viele Jugendliche aus anderen Länder mit. Selbst die Angehörigen der Senegalesischen Botschaft tanzten auf der Bühne. Auch die Angehörigen des Botschafters aus Haiti unterstützten ihre Jugendlichen und tanzten auf der Bühne mit. Die Stadt Marl bekam vom Bürgermeister der Stadt Dakhla in Marokko ein Beduinenzelt geschenkt. Alle Beiträge wurden mit begeisterten Applaus gefeiert.

Unter den Gästen an diesem Abend war auch die Bürgerliste WIR für Marl.

WIR für Marl meint:

Das Internationalen Jugendtreffen ist eine besondere Gelegenheit, das Verständnis der zahlreichen Jugendlichen für andere Kulturen, Religionen und Traditionen weiterzuentwickeln. Interkulturelle und antirassistische internationale Jugendbegegnungen haben sich zu einem wichtigen Arbeitsfeld entwickelt, das beansprucht, in einer internationalen Welt Vorurteile abzubauen und zum friedlichen Zusammenleben aller Jugendlichen beizutragen.

Die Idee zu einem internationalen Abend im Rahmen der Begegnung stammt aus Creil. Die Städtepartnerschaft mit Creil, die den Grundstock für die freundschaftlichen Beziehungen der Städte bildete, wurde bereits im Jahr 1975 gegründet.

 

19. August 2013

„Spektakel der Kulturen“ im Rahmen des internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl

Ein Höhepunkt der internationalen Begegnung bildet das „Spektakel der Kulturen“. Beim internationalen Abend zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat – z.B. mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang.

Es gab auch einen kulturellen Beitrag der Marler Jugendlichen zu sehen, eine Performance, die den Bergbau, die Chemie und den Fußball darstellte.
Jugendliche aus 13 Ländern auf vier Kontinenten waren beim „Spektakel der Kulturen“ im Rahmen des internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl, in der WBK, dabei. Sie kamen aus Abricots in Haiti, Bethlehem und Qadoura Camp in Palästina, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Creil in Frankreich, Dakhla in Marokko, Fjell in Norwegen, Herzliya in Israel, Krosno und Chorzów in Polen, Kuşadasι in der Türkei, Nabadji-Civol und Ourossogui im Senegal, Nowomoskowsk in Russland, Pendle in Großbritannien, Zalaegerszeg in Ungarn und aus Marl. Viele Jugendliche waren in der traditionellen Tracht ihrer Heimat erschienen
Die jungen Leute aus Haiti, Palästina, Frankreich, Marokko, Norwegen, Israel, Polen, Türkei, Senegal, Tunesien, Russland, Großbritannien, Ungarn und Deutschland stellten auf der Bühne die Tradition ihrer Heimat und Kultur da.
Bei den Tänzen aus Palestina, Marokko und aus dem Senegal machte viele Jugendliche aus anderen Länder mit. Selbst die Angehörigen der Senegalesischen Botschaft tanzten auf der Bühne. Auch die Angehörigen des Botschafters aus Haiti unterstützten ihre Jugendlichen und tanzten auf der Bühne mit. Die Stadt Marl bekam vom Bürgermeister der Stadt Dakhla in Marokko ein Beduinenzelt geschenkt. Alle Beiträge wurden mit begeisterten Applaus gefeiert.

Unter den Gästen an diesem Abend war auch die Bürgerliste WIR für Marl.

WIR für Marl meint:

Das Internationalen Jugendtreffen ist eine besondere Gelegenheit, das Verständnis der zahlreichen Jugendlichen für andere Kulturen, Religionen und Traditionen weiterzuentwickeln. Interkulturelle und antirassistische internationale Jugendbegegnungen haben sich zu einem wichtigen Arbeitsfeld entwickelt, das beansprucht, in einer internationalen Welt Vorurteile abzubauen und zum friedlichen Zusammenleben aller Jugendlichen beizutragen.

Die Idee zu einem internationalen Abend im Rahmen der Begegnung stammt aus Creil. Die Städtepartnerschaft mit Creil, die den Grundstock für die freundschaftlichen Beziehungen der Städte bildete, wurde bereits im Jahr 1975 gegründet.

Schlagwörter:
18. August 2013

Graffiti-Workshop beim Internationalen Jugendtreffen in Marl 2013

Graffiti-Workshop

„Mit der Jugend die Welt bewegen!“ Unter diesem Slogan kamen jetzt Jugendliche aus 13 Ländern auf vier Kontinenten zum Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl zusammen: Aus Abricots in Haiti, Bethlehem und Qadoura Camp im Westjordanland/Palästina, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Creil in Frankreich, Dakhla in Marokko, Fjell in Norwegen, Herzliya in Israel, Krosno und Chorzów in Polen, Kuşadasι in der Türkei, Nabadji-Civol und Ourossogui im Senegal, Nowomoskowsk in Russland, Pendle in Großbritannien, Zalaegerszeg in Ungarn – und aus Marl.

Es wartete auf die Jugendlichen unter anderem ein Graffiti-Workshop,
Unter professioneller Anleitung erlernten die jugendlichen Gäste die Basics zum Entwickeln und Gestalten eines Graffiti. Sie erstellten einige Skizzen und Entwürfe rund ums Rathaus und Citysee. Nach kräftigem Schütteln der Spraydose ging es dann auch schon an die ersten Graffitis.
Der praktische Teil wurde bei durchwachsenen Wetter auf dem Außengelände des Rathauses durchgeführt.
Alle benötigten Materialien wie Entwurfsblätter, Zeichenstifte, und Einmal-Handschuhe waren im Workshop inbegriffen.
Für die jungen Graffiti-Künstler standen auf der Parkplatzebene des Rathauses parzellierte Betonflächen zur Verfügung.

Tipp:Nach vorheriger Genehmigung durch das Skulpturenmuseum Glaskasten können diese für die Dauer von jeweils 4 Wochen auch für Bürger der Stadt genutzt werden.

Click here to find out more!

Schlagwörter:
15. August 2013

Marl empfängt Jugendliche aus aller Welt

Herzlich willkommen in Marl! Marl  hat jetzt zahlreiche  Jugendliche und offizielle Gäste aus 13 Ländern zum Internationalen Jugendtreffen im Rathaus empfangen.

"Mit der Jugend die Welt bewegen!"

„Mit der Jugend die Welt bewegen!“

 „Startschuss“ für das Internationale Jugendtreffen 2013 in Marl gegeben. Beim Empfang der Jugendlichen und offiziellen Gäste im Rathaus bezeichnete die Stadt die einwöchige Jugendbegegnung als einen „wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung“.

Die Stadt freue sich darauf, Gastgeber des Jugendtreffens zu sein, an dem 63 junge Leute aus 13 Ländern auf vier Kontinenten zusammenkommen. „Von Marl aus soll mit der Jugendbegegnung ein weiteres Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung ausgehen“, so die Stadt.  „Begegnungen wie heute und in den nächsten Tagen – also Begegnungen über Grenzen hinweg – bieten Möglichkeiten zur Mitgestaltung und bringen viele junge Menschen zusammen.“

Im Mittelpunkt…

…der multilateralen Jugendbegegnung vom 14. bis 21. August 2013 stehen Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt. Heute (15.8.) startete bereits um 9 Uhr die Kick off-Veranstaltung im Rathaus. Am Nachmittag beginnt der erste Teil der kreativen Ateliers, bevor um 18 Uhr alle Jugendlichen und Gäste zum Deutsch-Französischen Abend in der Willy-Brandt-Gesamtschule wieder aufeinandertreffen.

Schlagwörter:
8. August 2013

Das Internationale Jugendtreffen in Marl: Für Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt

Sieben Tage, 65 Jugendliche, 13 Länder und zehn Sprachen: Das Internationale Jugendtreffen 2013 in Marl steht in den Startlöchern und die Planungen laufen seit Wochen auf Hochtouren. Vom 14. bis 21. August stehen Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt im Mittelpunkt der multilateralen Jugendbegegnung. Marl übernimmt mit dem Jugendtreffen den Staffelstab von ihrer Partnerstadt Creil und hat ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt.

Unter dem Motto „Mit der Jugend die Welt bewegen!“ warten auf die Jugendlichen unter anderem ein Graffiti-Workshop, ein Deutsch-Französischer Abend sowie Ausflüge zur Merkez-Moschee nach Duisburg oder in die Europastadt Brüssel. Darüber hinaus tauschen sich die jungen Leute in interaktiven Workshops zu den Themen „Soziale Kompetenzen im interkulturellen Kontext“, „Leben in der EU“ und „Jugendarbeitslosigkeit“ aus. Ein Höhepunkt der internationalen Begegnung bildet das „Spektakel der Kulturen“. Beim internationalen Abend zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat – z.B. mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang.

Multikulturelle Gemeinschaft

Die jungen Leute aus Haiti, Westjordanland/Palästina, Frankreich, Marokko, Norwegen, Israel, Polen, Türkei, Senegal, Tunesien, Russland, Großbritannien, Ungarn und Deutschland lernen und leben eine Woche lang in einer multikulturellen Gemeinschaft, verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse und knüpfen internationale Kontakte. Aus Marl werden insgesamt acht junge Marlerinnen und Marler beim Internationalen Jugendtreffen mitwirken und als „Gastgeber“ ihre Heimatstadt repräsentieren.

Toleranz und Solidarität

Das Internationale Jugendtreffen ist ein einzigartiges Projekt in der Region, das viele verschiedene Sprachen, Kulturen und Länder zu einer einwöchigen Jugendbegegnung zusammenbringt. „Das Jugendtreffen in Marl unterstützt den sozialen Zusammenhalt sowie das gegenseitige interkulturelle Verständnis der jungen Leute und fördert Toleranz und Solidarität unter den Jugendlichen“.

Gastfreundschaft und Weltoffenheit

Mit großer Begeisterung habe sich die Stadt auf das Internationale Jugendtreffen vorbereitet, bei dem neben den teilnehmenden jungen Leuten und ihren Betreuern auch offizielle Gäste aus den beteiligten Städten erwartet werden. „Marl wird seine Gastfreundschaft und Weltoffenheit zeigen und alles dafür tun, um von dieser großen Jugendbegegnung neue Impulse und Ideen in die Welt zu senden“.

„Blick über den Tellerrand wagen“

Auch die neue Integrationsbeauftragte der Stadt Marl, Jennifer Radscheid, sieht in dem
Internationalen Jugendtreffen eine besondere Gelegenheit, das Verständnis der zahlreichen Jugendlichen für andere Kulturen, Religionen und Traditionen weiterzuentwickeln. „Im vergangenen Sommer habe ich in unserer französischen Partnerstadt Creil als Gruppenleiterin beim Jugendtreffen hautnah miterlebt, wie wichtig es ist, den eigenen Horizont zu erweitern, internationale Kontakte zu knüpfen und aufeinander zuzugehen“, erklärte Radscheid. „Beim Jugendtreffen in Marl wollen wir einmal mehr den Blick über den Tellerrand wagen, im gemeinsamen Alltag Toleranz und Solidarität zeigen und so mit gutem Beispiel vorangehen“.

Förderung

Möglich wird das Internationale Jugendtreffen in Marl dank der Förderung das NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und der Evonik sowie aller Marler Städtepartnerschaftsvereine und der Hüls AG-Stiftung. Darüber hinaus sind das Marler Ju-gendforum „J!M“, das Forsthaus Haidberg und die Willy-Brandt-Gesamtschule an dem Pro-jekt beteiligt.

Schlagwörter:
19. Juli 2013

Internationales Jugendtreffen 2013 in Marl

In Krosno und Creil. In Pendle und Herzliya. Und in allen weiteren beteiligten Städten beginnt jetzt die Vorbereitungsphase gemeinsam mit den jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des IJT 2013 in Marl. Was es alles zu organisieren und zu planen gibt, das haben die Gruppenleiter beim Vorbereitungstreffen in Marl besprochen.

„Mit der Jugend die Welt bewegen!“ Unter diesem Slogan kommen im Sommer 64 Jugendliche aus 14 Ländern auf vier Kontinenten zum Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl zusammen: Aus Abricots in Haiti, Bethlehem und Qadoura Camp im Westjordanland, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Creil in Frankreich, Dakhla in Marokko, Fjell in Norwegen, Herzliya in Israel, Krosno und Chorzów in Polen, Kuşadasι in der Türkei, Nabadji-Civol im Senegal, Nefta in Tunesien, Nowomoskowsk in Russland, Pendle in Großbritannien, Zalaegerszeg in Ungarn – und aus Marl.Kreative Ateliers und thematische WorkshopsIm Mittelpunkt der multilateralen Jugendbegegnung vom 14. bis 21. August 2013 stehen Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt – beim Graffiti-Workshop, Theateratelier, den thematischen Abenden oder Tagesausflügen nach Brüssel und durch das Ruhrgebiet. In interaktiven Workshops tauschen sich die Jugendlichen zu den Themen „Soziale Kompetenzen im interkulturellen Kontext“, „Leben in der EU“ und „Jugendarbeitslosigkeit“ aus.

Für Toleranz, Solidarität und interkulturelles Verständnis

„Das Internationale Jugendtreffen in Marl ist ein einzigartiges Projekt. Es fördert Toleranz und Solidarität unter den Jugendlichen und unterstützt den sozialen Zusammenhalt sowie das gegenseitige interkulturelle Verständnis der jungen Leute“, sagt Bürgermeister Werner Arndt. „Mir ist kein vergleichbares Projekt in unserer Region bekannt, das so viele verschiedene Sprachen, Kulturen und Länder zu einer einwöchigen Jugendbegegnung zusammenbringt.“ Neben den teilnehmenden jungen Leuten und ihren Betreuern werden auch offizielle Gäste aus den beteiligten Städten zum Internationalen Jugendtreffen in Marl erwartet.

Von der Westsahara ins Ruhrgebiet

Das Internationale Jugendtreffen in Marl ist die dritte Veranstaltung in einer Reihe von multilateralen Jugendbegegnungen, die vor rund vier Jahren die Bürgermeister der Städte Creil und Dakhla ins Leben gerufen haben. Zur Premiere im Juli 2011 sind vier Marler Jugendliche in die marokkanische Westsahara gereist. Im vergangenen Sommer haben vier junge Marlerinnen in Creil an der „Deuxième Édition des Rencontres Internationales de la Jeunesse“ – am zweiten Internationalen Jugendtreffen – teilgenommen. Mit dem Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl „Mit der Jugend die Welt bewegen“ übernimmt die Stadt Marl den Staffelstab von ihrer französischen Partnerstadt.

„Spektakel der Kulturen“

Die Idee zu einem offenen internationalen Abend im Rahmen der Begegnung stammt ebenfalls aus Creil: Beim „Spektakel der Kulturen“ am Samstag, 17. August 2013, zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat – mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang.

Umfassende Unterstützung

Möglich wird das Internationale Jugendtreffen in Marl dank der Förderung das NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und der Evonik sowie aller Marler Städtepartnerschaftsvereine – Marl-Bitterfeld-Wolfen, Marl-Creil-Pendle, Marl-Herzliya, Marl-Kuşadası und Marl-Zalaegerszeg – und der Hüls AG-Stiftung. Darüber hinaus sind das Marler Jugendforum „J!M“, das Forsthaus Haidberg und die Willy-Brandt-Gesamtschule an dem Projekt beteiligt.

Mit Marler Betiligung

Aus Marl werden insgesamt acht junge Marlerinnen und Marler beim Internationalen Jugendtreffen mitwirken und als „Gastgeber“ ihre Heimatstadt repräsentieren. Und ganz nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern, internationale Kontakte knüpfen, Brüssel und die Region kennenlernen und eine Woche in den Sommerferien in einer multikulturellen Gemeinschaft lernen und leben.

Zu den Wetter-Details
Schlagwörter:
5. Juli 2013

Internationales Jugendtreffen in Marl wirft seine Schatten voraus

 

Marls internationale Gäste und Mitglieder der Städtepartnerschaftsvereine bereiten derzeit das Internationale Jugendtreffen in Marl vor. 

Kurze Pause vor dem Rathaussee: Marls internationale Gäste und Mitglieder der Städtepartnerschaftsvereine bereiten derzeit das Internationale Jugendtreffen in Marl vor.

 

Die Planungen zum Internationalen Jugendtreffen in Marl laufen auf Hochtouren: Die Stadt  hat heute (5.7.) die internationalen Gäste sowie Mitglieder der Städtepartnerschaftsvereine, die an diesem Wochenende das Treffen der Jugendlichen im August vorbereiten, im Rathaus empfangen.

Nach der offiziellen Begrüßung stellten die Gäste aus Bethlehem (Westjordanland), Creil (Frankreich), Pendle (Großbritannien), Krosno (Polen), Herzliya (Israel) sowie aus Kuşadasι (Türkei) sich und  ihre Städte in der Ratsstube vor. Im Anschluss daran gab es einen Rückblick auf die beiden Jugendtreffen in Marls Partnerstadt Creil im vergangenen Sommer sowie im marokkanischen Dakhla in 2011. Neben den Vorbereitungen auf das Jugendtreffen in Marl stehen für die internationalen Gäste an diesem Wochenende unter anderem auch die Benefizveranstaltung für Marls Partnerstadt Bitterfeld-Wolfen am Flugplatz Loemühle sowie der Besuch der „Extraschicht“ und des Theaterfestes auf dem Programm.

Frieden, Freiheit und Freundschaft

Unter dem Slogan „Mit der Jugend die Welt bewegen“ kommen im Sommer 64 Jugendliche aus 14 Ländern auf vier Kontinenten zum Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl zusammen. Im Mittelpunkt der multilateralen Jugendbegegnung vom 14. bis 21. August stehen Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt – beim Graffiti-Workshop, Theateratelier, den thematischen Abenden oder Tagesausflügen nach Brüssel und durch das Ruhrgebiet.

Alle Infos zum Internationalen Jugendtreffen in Marl finden Sie auch online unterwww.marl.de/ijt2013.

Schlagwörter:
15. Mai 2013

Internationales Jugendtreffen 2013 in Marl

„Mit der Jugend die Welt bewegen“

„Mit der Jugend die Welt bewegen!“ Unter diesem Slogan kommen im Sommer 64 Jugendliche aus 14 Ländern auf vier Kontinenten zum Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl zusammen: Aus Abricots in Haiti, Bethlehem im Westjordanland, Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt, Changzhi in China, Creil in Frankreich, Dakhla in Marokko, Fjell in Norwegen, Herzliya in Israel, Krosno in Polen, Kuşadasι in der Türkei, Nabadji-Civol im Senegal, Nowomoskowsk in Russland, Pendle in Großbritannien und Zalaegerszeg in Ungarn. Sechs Jugendliche können für Marl im August dabei sein.

Kreative Ateliers und thematische Workshops

Im Mittelpunkt der multilateralen Jugendbegegnung vom 14. bis 21. August 2013 stehen Frieden, Freiheit und Freundschaft in der Welt – beim Graffiti-Workshop, Theateratelier, den thematischen Abenden oder Tagesausflügen nach Brüssel und durch das Ruhrgebiet. In interaktiven Workshops tauschen sich die Jugendlichen zu den Themen „Soziale Kompetenzen im interkulturellen Kontext“, „Leben in der EU“ und „Jugendarbeitslosigkeit“ aus.

Für Toleranz, Solidarität und interkulturelles Verständnis

„Das Internationale Jugendtreffen in Marl ist ein einzigartiges Projekt. Es fördert Toleranz und Solidarität unter den Jugendlichen und unterstützt den sozialen Zusammenhalt sowie das gegenseitige interkulturelle Verständnis der jungen Leute“.  „Es gibt  kein vergleichbares Projekt in unserer Region , das so viele verschiedene Sprachen, Kulturen und Länder zu einer einwöchigen Jugendbegegnung zusammenbringt.“

Von der Westsahara ins Ruhrgebiet

Das Internationale Jugendtreffen in Marl ist die dritte Veranstaltung in einer Reihe von multilateralen Jugendbegegnungen, die vor rund vier Jahren die  Städte Creil und Dakhla ins Leben gerufen haben. Zur Premiere im Juli 2011 sind vier Marler Jugendliche in die marokkanische Westsahara gereist. Im vergangenen Sommer haben vier junge Marlerinnen in Creil an der „Deuxième Édition des Rencontres Internationales de la Jeunesse“ – am zweiten Internationalen Jugendtreffen – teilgenommen. Mit dem Internationalen Jugendtreffen 2013 in Marl „Mit der Jugend die Welt bewegen“ übernimmt die Stadt Marl den Staffelstab von ihrer französischen Partnerstadt.

„Spektakel der Kulturen“

Die Idee zu einem offenen internationalen Abend im Rahmen der Begegnung stammt ebenfalls aus Creil: Beim „Spektakel der Kulturen“ zeigen die Jugendlichen in der Willy-Brandt-Gesamtschule einen Ausschnitt aus der Tradition ihrer Heimat – mit türkischem Folkloretanz, französischem Rap, marokkanischen Zeremonien oder haitianischem Gesang. Zum „Spektakel der Kulturen“ am 17. August 2013 sind alle interessierten Marlerinnen und Marler herzlich eingeladen.

Umfassende Unterstützung

Möglich wird das Internationale Jugendtreffen in Marl dank der konkret in Aussicht gestellten Förderung  aller Marler Städtepartnerschaftsvereine – Marl-Bitterfeld-Wolfen, Marl-Creil-Pendle, Marl-Herzliya, Marl-Kuşadası und Marl-Zalaegerszeg . Darüber hinaus sind das Marler Jugendforum „J!M“, das Forsthaus Haidberg und die Willy-Brandt-Gesamtschule an dem Projekt beteiligt. Auch aus Düsseldorf gibt es positive Signale für eine Unterstützung des Internationalen Jugendtreffens.

Sechs Teilnehmer aus Marl: Jetzt bewerben!

Jeweils drei junge Marlerinnen und Marler können beim Internationalen Jugendtreffen mit-wirken und als „Gastgeber“ ihre Heimatstadt repräsentieren. Und ganz nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern, internationale Kontakte knüpfen, Brüssel und die Region kennenlernen und eine Woche in den Sommerferien in einer multikulturellen Ge-meinschaft lernen und leben. Voraussetzungen zur Teilnahme sind für alle jungen Leute aus Marl im Alter von 16 bis 19 Jahren gute Englischkenntnisse und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen. Kosten für Unterkunft, Verpflegung und geplante Aktivitäten entstehen den Teilnehmern nicht. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 31. Mai 2013 bei der Stadt Marl bewerben. Alle Infos zur Bewerbung stehen hier online. Weitere Infos zum Internationalen Jugendtreffen und zur Teilnahme gibt es auch telefonisch unter Tel.: 02365-992777.

Schlagwörter: