Die Bergleute von Auguste Victoria in Marl verabschieden sich

(Foto: RAG)

Am Freitag gingen mehr als 115 Jahre Bergbau in Marl zu Ende – ein prägender Faktor für die Region. Das Bergwerk gehörte zu den festen Bestandteilen der Identität der Stadt und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gleichzeitig gilt es, an die Zukunft der Bergwerksfläche zu denken, den Rückzug zu meistern und neue Perspektiven zu schaffen.

Die Bergleute von Auguste Victoria verabschiedeten sich mit Würde und Stolz von ihrem Bergwerk, das lange Zeit auch der wirtschaftliche Motor der Region war. Im Jahr 2016 stehen dann die Rückzugsarbeiten an, die die Bergleute gewohnt verlässlich durchführen. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Kommune und Bürgern an einer Folgenutzung für die Bergwerksfläche.
Im Zuge der Beendigung des deutschen Steinkohlenbergbaus stellt Auguste Victoria die Förderung ein. Damit schließt das vorletzte Bergwerk im Ruhrgebiet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: