Aus Maisfeld an der Recklinghäuser Straße in Marl wird Wald

PICT0323 (2)Autofahrer auf der Recklinghäuser Straße (B 225) dürften es bereits bemerkt haben: Die Stadt Marl hat in Höhe der Eichenstraße ein ehemaliges Maisfeld aufgeforstet.
Die vom Planungs- und Umweltamt beauftragte Firma hat die Arbeiten beendet. Auf dem städtischen Grundstück wurden auf einer Fläche von ca. 12.000 qm neue Sträucher und Bäume gepflanzt und im Frühjahr werden Wildblumen ausgesät. Bei der Maßnahme handelt es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Ersatzaufforstung für das sogenannte Fischer-Wäldchen in Hüls, das für den Neubau von Kaufland weitgehend aufgegeben werden musste.
Die Aufforstung auf dem ehemals verpachteten Gelände ist beendet. Die Kosten betragen insgesamt fast 25.000 Euro.

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: