Stimmgewaltiger Auftakt für eine neue Konzertreihe in Marl

Das amarcord-Ensemble
Die fünf Sänger von amarcord sprengen alle Grenzen zwischen Klassik und Unterhaltungsmusik und versprechen ein Musikerlebnis der besonderen Art. Foto: M. Jehnichen

Mit dem Auftritt des vielumjubelten Ensembles „amarcord“ startet am 15.9. die neue Konzertreihe „Voices!“. Wer ein begeisterndes Konzert erleben möchte, sollte sich frühzeitig um Karten bemühen!

Betörendes Musikerlebnis

Denn amarcord sprengt alle Grenzen zwischen Klassik und Unterhaltungsmusik und verspricht ein ebenso poppiges wie klassisches und betörendes Musikerlebnis. Das äußerst facettenreiche und breitgefächerte Repertoire des Ensembles umfasst Gesänge des Mittelalters, Madrigale und Messen der Renaissance, Kompositionen und Werkzyklen der europäischen Romantik und des 20. Jahrhunderts sowie A-cappella-Arrangements von Volksliedern und bekannten Songs aus Soul und Jazz. Die besonderen Markenzeichen des Vokalensembles aus der Musikstadt Leipzig sind sein unverwechselbarer Klang, seine atemberaubende Homogenität, seine musikalische Stilsicherheit sowie eine gehörige Portion Charme und Witz.

Geheimtipp für A-capella-Gesang

Keine Überraschung also, dass die ehemaligen Thomanerchor-Mitglieder unter den Freunden des A-cappella-Gesangs längst als Geheimtipps gehandelt werden. „Die fünf ehemaligen Mitglieder machen dem Thomanerchor inzwischen in puncto Berühmtheit ernsthafte Konkurrenz“, befand zum Beispiel die Hörfunkreihe WDR 3 Tonart. Und die Illustrierte „Stern“ vergab gleich fünf von fünf möglichen Sternen für die amarcord-CD mit Motteten von Johann Sebastian Bach.

Neue hochwertige Konzertreihe für Vokalmusik

„Nach dem begeisternden Konzert mit dem Sjaella-Ensemble und dem großen Zuspruch unter den Musikfreunden in unserer Region haben wir uns dazu entschieden, unser Angebot zu erweitern und in der neuen Theater -und Konzertsaison eine eigenständige hochwertige Konzertreihe für Vokalmusik anzubieten“, sagt Bruce Wadsworth, Musikschullehrer und Referent für klassische Musik der Stadt Marl. Mit amarcord kann Bruce Wadsworth ein Ensemble präsentieren, das in der Musikwelt einen exzellenten Ruf genießt und sich national wie international mehrfach auszeichnen konnte.

Mehrfach ausgezeichnetes Vokalensemble

Das Vokalensemble war u.a. bei Wettbewerben in Tolosa (Spanien), Tampere (Finnland) und bei der 1. Chor-Olympiade in Linz (Österreich) erfolgreich. 2002 gewann das Ensemble den Deutschen Musikwettbewerb, nachdem es bereits zwei Jahre zuvor mit dem Stipendium und der Aufnahme in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ des Deutschen Musikrates ausgezeichnet worden war. 2004 wurden die Sänger als erstes Vokalensemble mit dem Preis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Zahlreiche Konzerttourneen führten die Gruppe in mehr als 50 Länder und auf nahezu alle Kontinente der Erde. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut gastierte amarcord in Australien, Südostasien, dem Nahen Osten, Russland, Afrika und in Mittelamerika.
Das 1997 von amarcord ins Leben gerufene Internationale Festival für Vokalmusik „a cap-pella“ hat sich unter der künstlerischen Leitung der Gruppe zu einem der wichtigsten Festivals seiner Art entwickelt. Regelmäßig sind die Stars der Szene wie z.B. The King’s Singers oder das Hilliard Ensemble beim Leipziger Festival zu erleben.

„A-capella-Oskar“ für amarcord-CD

Zahlreiche CDs, die mit Musikpreisen ausgezeichnet wurden, dokumentieren den Facettenreichtum im Repertoire von amarcord. Für „Rastlose Liebe – ein Spaziergang durch das romantische Leipzig“, veröffentlicht 2009, erhielt das Ensemble den ECHO Klassik sowie den luxemburgischen Supersonic Award und wurde für den MIDEM Classical Award nominiert. Außerdem wurde die CD – wie schon „Nun komm der Heiden Heiland“, „Incessament“ und „Hear the voice“ – mit dem renommierten Contemporary A Cappella Recording Award, dem sogenannten „A-cappella-Oscar“, ausgezeichnet. Im 2010 legte amarcord seine erste CD-Produktion gemeinsam mit Orchester vor: eine rekonstruierte Fassung von Bachs Markus-Passion unter Mitwirkung von Dominique Horwitz und der Kölner Akademie. 2012 folgte die Einspielung der Motetten von Johann Sebastian Bach (veröffentlicht bei SONY/dhm). Ebenfalls im vergangenen Jahr erhielten die Sänger für „Das Lieben bringt groß‘ Freud!“ den ECHO Klassik in der Kategorie „Ensemble des Jahres/vokal“. In diesem Jahr schließlich wurde die CD „Zu S Thomas“ mit zwei gregorianischen Messen aus der Leipziger Thomaskirche mit dem wichtigsten Preis der europäischen Schallplattenkritik bedacht, dem International Classical Music Award (ICMA).

Karten ab sofort erhältlich

Das amarcord-Konzert wird von der Kluth-Stiftung (Marl) unterstützt. Karten für das vielver-sprechende Konzert am 15.09.2013 um 17 Uhr im Theater Marl sind ab sofort zum Preis von 12 Euro im Stadtinformationsbüro i-Punkt Marl im Einkaufszentrum Marler Stern erhältlich (montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr und samstags von 9.30 bis 13:00, Telefon 02365/99-4310).

 

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: