Marl hat eine neue Integrationsbeauftragte

 

Jennifer Radscheid
Jennifer Radscheid soll die interkulturelle Verständigung fördern und die Marler Städtepartnerschaften pflegen

Jennifer Radscheid (24) ist seit dem 1. Juli die neue Integrationsbeauftragte der Stadt Marl. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Förderung der interkulturellen Verständigung, die Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes sowie die Betreuung der Marler Städtepartnerschaften.

Frau Radscheid habe bereits während ihrer Ausbildung als Volontärin in der Pressestelle der Stadt Marl eine Jugendgruppe aus Marl zum Internationalen Jugendtreffen in Creil begleitet und dort in der Stadtverwaltung ein mehrwöchiges Praktikum in der Pressestelle und in der Abteilung für internationale Beziehungen absolviert.

Arbeitsschritte

„Ich möchte zunächst einmal alle Einrichtungen, Vereine und Initiativen kennenlernen, die sich für die interkulturelle Verständigung und den Frieden in unserer Stadt engagieren, den Austausch zwischen den Partnern fördern und die Akteure noch enger miteinander vernetzten“, beschreibt die neue Integrationsbeauftragte, die an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Journalismus und Public Relations studierte, ihre nächsten Arbeitsschritte.

Dialog fördern

Insbesondere möchte sie den Dialog fördern und zu mehr Transparenz in der Integrationsarbeit beitragen. „Mittel- und langfristig möchte ich dafür arbeiten, dass alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Kultur und Religion gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und an der Gestaltung unserer Stadt noch intensiver mitwirken können“, so Jennifer Radscheid. „Jeder soll frei von Diskriminierung leben und seine Zukunft selbstbestimmt in einer friedlichen Gesellschaft gestalten können.“

Städtepartnerschaften

Neben der Integrationsarbeit im engeren Sinne ist Jennifer Radscheid auch für die Betreuung der Städtepartnerschaften zuständig sowie für die Vorbereitung von Gedenktagen wie dem sogenannten Auschwitz-Gedenktag. „Ich freue mich auf viele neue Kontakte und Erfahrungen“, sagt die Marlerin, die am Gymnasium im Loekamp ihr Abitur machte und fließend englisch und französisch spricht. Die Begegnung mit Menschen anderer Kulturen hat für sie einen hohen Stellenwert – spätestens seit ihres Auslandsaufenthaltes in Dundalk (Irland), wo sie gemeinsam mit Studentinnen und Studenten aus Europa, Afrika, Asien und den USA lebte und sich als Sprecherin der internationalen Studenten engagierte.

Endspurt zum Jugendtreffen

Zunächst steht allerdings der Endspurt bei den Vorbereitungen für das Internationale Ju-gendtreffen vom 14. bis 21. August an – mit 66 Jugendlichen aus 13 Ländern, die sich in vielen thematischen und kreativen Workshops sowie bei gemeinsamen Ausflügen austauschen.

 

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: