Hans-Werner-Henze-Preis an den Komponisten und Dirigenten Enno Poppe

Der LWL zeichnet den Komponisten und Dirigenten Enno Poppe mit dem Hans-Werner-Henze-Preis aus.  Foto: Kai Bienert

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vergibt seinen mit 12.800 Euro dotierten Hans-Werner-Henze-Preis in diesem Jahr an den in Hemer (Märkischer Kreis) geborenen Komponisten und Dirigenten Enno Poppe. Das hat eine achtköpfige Jury unter Vorsitz von LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch jetzt beschlossen. Der LWL vergibt seinen Musikpreis alle sechs Jahre für besondere Leistungen zeitgenössischer Komponisten, die aus Westfalen stammen oder hier wirken. Die Preisverleihung findet im Herbst 2013 statt.

Enno Poppe zählt zu den international renommiertesten Komponisten seiner Generation und strahlt auch als Dirigent im Bereich zeitgenössischer Musik große Wirksamkeit aus. Sein Schaffen ist durch das Ausloten verschiedenster musikalischer Systeme gekennzeichnet, die der Komponist aufstellt, um sie dann in ihrer selbst auferlegten Beschränktheit an ihre Grenzen zu führen“, erläutert Juryvorsitzender Kirsch die Begründung der Jury.

„Die Befragung des kompositorischen Materials im Horizont mathematischer Prozesse, die überlegte Formgestaltung und die kluge Entfaltung der harmonischen, rhythmisch-metrischen und melodischen Dimensionen des musikalischen Satzes münden in eine mitunter sehr komplexe, aber dennoch sehr sinnliche Musik“, so die Jury weiter. „Diese Musik ist mit einem untrüglichen Gespür für instrumentale und vokale Klangfarben verbunden.“

Der 1969 in Hemer geborene Enno Poppe lebt und arbeitet heute in Berlin. Von 1990 bis 1998 absolvierte er ein Dirigier- und Kompositionsstudium an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 1998 ist er der musikalische Leiter des „ensemble mosaik“, mit dem er dreimal einen Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung erhielt. Seit 2008 ist er Mitglied der Akademie der Künste Berlin, seit 2009 der Akademie der Wissenschaften und Künste des Landes Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund:
Der Westfälische Musikpreis, der im Jahr 1959 das erste Mal vergeben wurde, ist seit 2001 nach dem international renommierten westfälischen Komponisten Hans-Werner-Henze benannt. Henze selbst erhielt den Musikpreis im Jahr 1995. Die Auszeichnung soll darauf aufmerksam machen, dass hervorragende Komponisten aus Westfalen stammen oder hier wirken. Die Komponisten leisten somit durch ihre Werke einen Beitrag zur aktuellen musikalischen Kultur Westfalens.

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: