Attac* Globalisierung 2.0: Analysen, Aktionen, Alternativen



* Attac-Sommerakademie Ende Juli in Hamburg-Bergedorf

	+ Mittwoch, 24. Juli, 19 Uhr bis Sonntag, 28. Juli, 13 Uhr
	+ Stadteilschule Bergedorf, Ladenbeker Weg 13, 21033 Hamburg


Attac lädt zu seiner elften Sommerakademie ein. Vom 24. bis 28. Juli
erwartet das globalisierungskritische Netzwerk in Hamburg-Bergedorf
mehrere hundert Teilnehmende aus dem ganzen Land, die gemeinsam mit
internationalen Referentinnen und Referenten unter dem Motto
"Globalisierung 2.0: Analysen, Aktionen, Alternativen" in 100
Veranstaltungen debattieren. Die Attac-Sommerakademie bietet
Wissensvermittlung und spannende Debatten, stiftet Gemeinschaft, berät
und plant kreative politische Aktionen und unterhält mit einem
vielfältigen Kulturprogramm.


"Auch 2013 bedeutet kapitalistische Globalisierung, dass Mensch und
Umwelt hinter Wirtschaftsinteressen zurückbleiben. Allerdings
funktioniert die Globalisierung heute nicht mehr wie Ende der neunziger
Jahre, als Attac gegründet wurde. Die Finanz- und Wirtschaftskrisen
haben vieles durcheinander gewirbelt – auch in den Köpfen", sagte Thomas
Eberhardt-Köster vom bundeweiten Attac-Koordinierungskreis. "Gemeinsam
fragen wir in Hamburg deshalb: Was heißt Globalisierung heute, wie sehen
aktuelle Alternativen aus – und wie machen wir sie stark mit wirksamen
Aktionen?"

Wie zahlreiche Umfragen zeigen, sieht eine große Mehrheit der Menschen
hierzulande aber auch weltweit den Kapitalismus inzwischen skeptisch und
hält das aktuelle Wirtschaftsmodell für kritikwürdig. Doch ist der
Kapitalismus überhaupt reformierbar? Und wenn nein: Für welche anderen
Wirtschaftsordnungen lohnt es sich zu streiten und wie kann der Weg
dorthin aussehen? Darüber diskutieren auf dem Auftaktpodium Christian
Felber, Begründer der Gemeinwohlökonomie, der Wirtschaftsjournalist
Robert von Heusinger und die Politikwissenschaftlerin Ingrid Kurz-Scherf.

Beim Abschlusspodium dann loten Pedro Paez, ehemaliger
Wirtschaftsminister Ecuadors und Ex-Koordinator der Bank des
Südens, Kirsten Schubert von Medico International und Alexandra
Strickner von Attac Österreich "Tendenzen und Perspektiven der
Globalisierung 2.0" aus. Was hat sich im vergangenen Jahrzehnt im
globalen Maßstab ökonomisch, politisch und sozial verändert und was
können soziale Bewegungen der neoliberalen Parole "So viel Markt wie
möglich und dies weltweit" entgegensetzen?

Dazwischen liegen drei Tage mit Podien, Foren und Workshops zu Themen
wie Finanzmarktregulation und Trockenlegung von Steueroasen,
europäischer Widerstand gegen die Kürzungspolitik, gerechte
Vermögensverteilung, Klimagerechtigkeit oder der Kampf gegen den
Ausverkauf der Gemeingüter. Dazu kommen Aktionsideen, Überlegungen,
welche politische Kampagne wie aufhorchen lässt und jede Menge
Handwerkszeug für die praktische globalisierungskritische Arbeit.


+ Lesung mit Harry Rowohlt

Im Kulturprogramm zündet der Vortragskünstler Harry Rowohlt sein
sprachliches Feuerwerk; Kai Degenhardt singt politische Lieder; die Band
"Dubtari" – eine feste Größe in der deutschen Reggae- und Ska-Szene –
sorgt für Bewegungsfreude, und Violetta Volrath, Theatermalerin am
Staatstheater Mainz, stellt "Das Eine-Milliarde-Euro-Projekt" aus.
Außerdem gibt es Exkursionen in die Umgebung von Bergedorf, Lesungen,
Filme und noch mehr Musik.
Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: