Aus Marler Grundschülern wurden Kulturstrolche

Zum Schluss ihrer Erkundigungen macht der erste Jahrgang der Kulturstrolche jetzt Station im Stadt- und Heimatmuseum.

Seit 2010 werden Grundschüler zu „Kulturstrolchen“ und erkunden die kulturellen Angebote in der Stadt. Jetzt haben die beiden Klassen des ersten kulturstrolche-Jahrgangs als letzte Station das Stadt- und Heimatmuseum besucht.

Das Stadt- und Heimatmuseum des Heimatvereins am Volkspark war Endstation eines Stadtrundgang durch Alt-Marl mit den Stadtführern Sylvia und Reiner Eggers. Sie hatten den Kindern der Canisius- und der Dr. Carl-Sonnenschein-Schule zuvor in zehn Unterrichtsstunden schon viel Wissenswertes aus der Gechichte Marls vermittelt. Im Stadt- und Heimatmuseum erläuterte Hubert Schulte-Kemper, Vorsitzender des Heimatvereins, den „ausgebildeten“ Kulturstrolchen unter anderem die Geschichte des 300 Jahre alten Fachwerkhauses, in dem sich das Stadt- und Heimatmuseum mit der restaurierten Wassermühle befindet .

Seit Beginn des Kulturstrolche-Projekt hatten die Kinder u.a. das Theater Marl, die Kinder- und Jugendbibliothek „Türmchen“ und  das Skulpturenmuseum Glaskasten besucht. In Zukunft soll das Museum am Erzschacht als weiterer Ankerpunkt in die „Marler Route der Kulturstrolche“ einbezogen werden.

Das Angebot sei bei den Kindern und Schulen von Beginn an auf große Resonanz gestoßen. Auch für die kommenden Kulturstrolche-Jahrgänge wurde das Kulturprogramm schon fest in den Lehrplan integriert.“

 

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: